Sonntag, 31. Januar 2016

HOLLÄNDISCHE RONDOS - BUTTRIG-ZARTES GEBÄCK MIT MARZIPANFÜLLUNG

Click here for the English version of this post






2016 haben wir Avid Bakers eine neue Quelle für unser monatliches Backprojekt: Ed und Mariekes Weekend Bakery aus Holland.

Amsterdam mit seinen wunderbaren Museen, seiner Radler- und Fussgängerfreundlichkeit und seinem guten Essen, ist eine meiner Lieblingsstädte, daher freut mich diese Wahl ganz besonders.

Für Januar hat Hanaâ, unsere "Oberbäckerin", holländische Rondos, ein buttriges Gebäck mit Mandelfüllung ausgesucht - genau das Richtige für einen Marzipanfan wie mich!

Diese kleinen Küchlein, die in den Niederlanden sehr beliebt sind, haben angeblich einen ähnlichen Teig wie holländische Apfelpastete  - ich habe zwar noch nie welche gegessen, aber sie soll sehr lecker sein.

Holländische Bäcker benutzen spezielle Backringe für diese Rondos (oder, wenn sie oval sind,  Kanos). Da ich sowas natürlich nicht besitze, hab ich anstatt dessen (etwas grössere) English-Muffin-Ringe genommen - oder man bäckt sie einfach in einem Muffinblech.

Füllen kann man sie entweder traditionell mit einer Mandelmasse, die am Vortag hergestellt werden muss, oder mit Frangipani, das man am gleichen Backtag zubereiten kann: genauso lecker - aber mit mehr Butter!

Ein buttrig-zartes Gebäck mit Marzipanfüllung

Eingedenk meiner guten Neujahrsvorsätze wählte ich tugendhafterweise die etwas schlankere Mandelmasse (die Rondos brauchten eh nicht noch mehr Kalorien), reduzierte den Zuckergehalt ein bisschen, und tauschte etwas weisses Mehl gegen Vollkornweizenmehl aus.

Die Rondos erwiesen sich als ebenso lecker wie beschrieben, ein zartes Mandelgebäck, mit knusprigen Rand und einem Hauch Zitrone (daraufhin werde ich mir unbedingt auch mal das Apfelpasteten-Rezept ansehen!)

Leider musste ich sie alle ganz allein aufessen - mein Mann war nämlich gerade in Vietnam - aber das Leben ist hart, und verlangt manchmal grosse Opfer....

e
Ein grosses Opfer - ich musste sie ganz allein aufessen!

HOLLÄNDISCHE RONDOS (nach Ed und Mariekes Weekend Bakery.com)
(8 -10 Stück)

Teig
160 g Weizenmehl Typ 405
40 g Vollkornweizenmehl (oder auch Typ 405))
5 g Backpulver
1 Prise Salz
150 g kalte Butter, in 1/2 cm Würfeln
70 g brauner Zucker (ursprünglich 100 g)
Mandelfüllung oder Frangipani (siehe Rezepte unten)
8-10 ganze Mandeln (zur Verzierung)
Ei mit etwas Wasser oder Sahne verquirlt (zum Bestreichen)

Mandelfüllung (muss am Vortag zubereitet werden!)
75 g geschälte Mandeln (oder fertig gemahlene Mandeln)
60 g Zucker (ursprünglich 75 g)
abgeriebene Schale 1/2 Zitrone
Wasser
1 kleines Ei, verquirlt (erst kurz vorm Backen dazugeben)

Frangipani 
50 g geschmolzene Butter
50 g Zucker (ich würde ihn sicher auch reduzieren)
1 Ei
70 g gemahlene Mandeln
abgeriebene Schale 1/2 Zitrone

Mandelfüllung

VORTAG
Mandelfüllung (muss 24 Stunden ruhen, damit sich das Aroma entwickeln kann!)
Mandeln zusammen mit dem Zucker im Food Processor sehr fein mahlen (oder fertig gemahlene Mandeln nehmen).

Mit abgeriebener Zitronenschale und ein bisschen Wasser zu einer glatten, steifen Masse vermischen  - sie soll weder zu fest noch zu flüssig sein. Mandelmasse bis zum Gebrauch in den Kühlschrank stellen (bis zu 2 Wochen.)

Am Backtag langsam das Ei unterrühren, bis die Mischung sehr glatt ist und sich, ohne auseinanderzulaufen, leicht auf den Teig spritzen lässt.

Mandelfüllung in eine Spritztüte füllen und bis zum Gebrauch in den Kühlschrank stellen. 

ODER
Frangipani (kann am Backtag zubereitet werden)
Zucker, Ei und Zitronenschale cremig rühren. Langsam, unter ständigem Rühren, die geschmolzene Butter dazugeben. Gemahlene Mandeln unterrühren. Masse in eine Spritztüte füllen und bis zum Gebrauch in den Kühlschrank stellen.

Der recht krümelige Teig lässt sich mit Hilfe von Plastikfolie formen

Teig
Mehl, Backpulver, Zucker und Salz kurz im Food Processor vermischen. Kalte Butterwürfel dazugeben und pulsieren, bis sich Klumpen bilden (aber nicht zu lange bearbeiten, sonst wird der Teig zäh!)

Teig halbieren, beide Hälften in Plastikfolie einwickeln, und mit Hilfe der Folie zu flachen Scheiben drücken (er ist ziemlich krümelig). Für 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.

Ofen auf 175ºC vorheizen. Backblech mit Backpapier auslegen. 10 Rondo-Backringe oder 8 English-Muffin-Ringe mit etwas Abstand darauflegen (oder eine beschichtete Muffinform benutzen).

Ich habe die Ringe zum Ausstechen und Backen benutzt

Die erste Teigplatte aus dem Kühlschrank nehmen und 4 mm dick ausrollen (wenn man Plastikfolie darüber legt, bleibt der Teig nicht an der Kuchenrolle kleben).

Je nach Ringgrösse 8-10 Scheiben von 7-8 cm Durchmesser für die Böden ausstechen, dabei die Teigreste zusammennehmen und nochmal ausstechen. (Oder kleinere Scheiben für die Muffinform ausstechen).

Teigscheiben in die Backringe legen. Dann die zweite Teighälfte (für die Deckplatten) ebenso ausstechen.

Rondos mit aufgespritzter Mandelfüllung

Spritztüte mit Mandelfüllung oder Frangipane aus dem Kühlschrank nehmen. Füllung gleichmässig auf die Teigböden spritzen. Mit übrigen Teigplätzchen belegen. Ränder zusammendrücken.

Jedes Rondo mit etwas Ei bestreichen. Jeweils eine Mandel darauflegen und leicht andrücken. Rondos ein zweites Mal mit Ei einstreichen.

Rondos mit Ei einstreichen

Rondos 20 Minuten lang backen, bis sie goldbraun sind.

Sofort die Backringe entfernen (die Finger mit einem Küchenhandtuch vor Verbrennung schützen!). Rondos 5 Minuten auf dem Blech abkühlen lassen, dann auf ein Kuchengitter legen und ganz auskühlen lassen.

Bar Harbor im Januar - noch kein Schnee, aber kalt!

Kommentare:

  1. I don't make them because I cannot stop eating them :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, Marion! I was thinking of you when I made these!

      Löschen
  2. Hallo, einen wunderschönen Blog hast Du und ganz tolle Rezepte. Zufällig über FB bin ich auf Deine Seite gekommen und mir gleich den Link gemerkt :).Ich freue mich auf mehr und das obige Rezept nehme ich gleich mal mit.
    Habe einen schönen Tag und liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Ingrid, ich freue mich, dass du hergefunden hast. Viel Spass beim Backen!
      Karin

      Löschen
  3. Hallo Karin,
    Die klingen super. Meine Schwiegermutter kommt aus den Niederlanden und hat sie schonmal mitgebracht. Jetzt kann ich sie auch mal versuchen.
    Liebe Grüße
    Britta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe, die Rondos bestehen den Schwiegermuttertest! Herzliche Grüsse zum Niederrhein,
      Karin

      Löschen

Empfohlener Beitrag

RICHTIG AUFGEPUFFT - AMERIKANISCHE POPOVERS

Click here for the English version of this post Popovers sind die amerikanische Version des englischen Yorkshire-Puddi...