WER BIN ICH?



 2001 zog ich von Hamburg nach Maine - der Liebe wegen.

Als Norddeutsche kann man sich im nordöstlichsten Staat der USA leicht zuhause fühlen, Wasser, Wind, Wellen, und wetterfeste, maulfaule Einheimische, die, genau wie echte Hamburger, die Silbe -er gern zu einem -aah in die Länge ziehen.

 Wir Mainer sind nicht nur schlau, wir sind "Mainaahs" - und "wicked smaaht!"

Jordan Pond, Acadia National Park

Eine zauberhafte Landschaft, dazu Hummer und Blaubeer-Pie - was gibt es da nicht zu lieben?

Nur eins hat mir sehr gefehlt im Land der knautschbaren Schlabberbrote - gutes, krustiges Brot! 



Daher habe ich angefangen, selbst zu backen, und versorge mittlerweile nicht nur meinen Eheliebsten, sondern sondern auch den örtlichen Naturkostladens mit knusprigem Brot und Brötchen.



Nein, man kann gar nicht lange genug in Maine leben!

Kommentare:

  1. Hallo Karin, ich bin auf der Suche nach "Doppelgriffiges Mehl in USA" auf deinen wunderbaren Blog gestoßen und komme aus dem Lesen nicht mehr heraus :-)
    Vielleicht kannst du mir meine Frage zum Mehltyp/-art beantworten? Nach welchem Weizenmehl muss ich in USA fragen, wenn ich doppelgriffiges Mehl, in D auch geläufig unter Wiener Griessler oder Dunst, benötige. Angedacht für Strudel- und Hefegebäcke. LG, Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
  2. Hallo, Tanja, als "griffig" oder "doppelgriffig" werden in Österreich Mehltypen bezeichnet, die in ihrem Ausmahlungsgrad zwischen Mehl und Gries liegen. Es ist also die Grösse der Mehlpartikel gemeint, die man beim Greifen zwischen den Fingern spüren kann.
    Ein echtes Equivalent für doppelgriffiges Mehl (Dunst) ist hier in den USA nicht erhältlich (ausser vielleicht bei irgendeinem Spezialversand). Ich würde Whole Wheat Pastry Flour oder eine Mischung Pastry Flour/Whole Wheat Pastry nehmen, auch wenn das natürlich feiner ausgemahlen als doppeltgriffiges Mehl ist.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deine Info, dann werde ich das mit der Mischung mal versuchen.
      :-) Somit wird es wahrscheinlich auch kein Spätzlemehl (für kochfeste Teige) geben. Das wäre ja auch gröber gemahlen. Oder hast du Erfahrungen?
      Herzliche Grüße. Tanja

      Löschen
  3. Du kannst Semolina Flour bekommen, das man für Nudelteig verwendet. Ich habe Spätzle hier ein paar Mal mit All-purpose Flour gemacht. Semolina Flour gibt's z.B. bei King Arthur Flour, NYBakers oder Bob's Red Mill.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Karin, vor einiger Zeit bin ich auf einem Umweg (Plötzblog? Brotdoc?) auf Deine Seite gekommen, habe den Schoko-Espresso-Gugelhupf mit Sauerteig entdeckt (hervorrragend!)und gleich nachgebacken.
    Kuchen backe ich nicht sehr viel, dafür alles Brot und alle Brötchen, gekauft wird praktisch nichts mehr, außer bei einem sehr guten türkischen Bäcker Fladenbrote, die ich so nicht hinbekomme.
    Bauernbrote, also Brotlaibe, backe ich inzwischen fast ausschließlich im gusseisernen, vorgeheizten Topf. Das Problem war, bis ich auf Deinen Blog gestossen bin, das Brot in den Topf bugsieren.
    Entweder habe ich mich am heißen Topf verbrannt, oder das Brot plumpste in den Topf.
    Ich habe Deinen tollen Trick mit den "Ohren" am Backpapier entdeckt, so bekomme ich meinen Teig in den Topf.

    Super Idee! Muss man erst mal drauf kommen!

    Grüße aus Bayern!


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Mario, ich freue mich, dass dir der Kuchen geschmeckt hat. Der Trick mit der Backpapierschlinge hat mir inzwischen auch sicher etliche Brandblasen erspart, und ich hatte immer Angst, ein schön aufgegangenes Brot beim Fallenlassen zu entgasen.
      LG, Karin

      Löschen

Empfohlener Beitrag

RICHTIG AUFGEPUFFT - AMERIKANISCHE POPOVERS

Click here for the English version of this post Popovers sind die amerikanische Version des englischen Yorkshire-Puddi...