Mittwoch, 5. Juni 2013

RHABARBER-EIERSCHECKE - WIE MAN EINE TORTE KLEIN KRIEGT

 Click here for the English version of this post















Das erste Mal hörte ich von einer Eierschecke durch meine Cousine Uta. Als ich ihren Post bei Facebook las, glaubte ich erst an einen Schreibfehler. Es war aber keine "Schnecke", die sie gebacken hatte, sondern tatsächlich eine n-lose "Schecke".

Was für ein sonderbarer Name! Ich machte mich bei Wikipedia schlau, und erfuhr, dass diese Kuchenspezialität aus Thüringen und Sachsen nach einer dreigeteilten, mittelalterlichen Männertunika benannt war, und folgerichtig aus drei Schichten besteht: Boden, Quarkfüllung mit Äpfeln oder Mohn, plus einem Eier-Sahne-Guss.

Die spätmttelalterliche Schecke - männliches Gegenstück zum Minirock

Im Mai fuhren wir nach Sachsen, und da war sie: in jedem Bäckerladen gab es die Schecke, Unterfamilie Dresdner Eierschecke. Als Hefe- oder Rührteig, mit oder ohne Rosinen, vom Blech oder als Torte.

Nicht umsonst ist: "Life is uncertain - eat the dessert first!" (Das Leben ist ungewiss - iss das Dessert zuerst!) ein Credo der Anderson-Familie. Mein Mann wird immer ganz andächtig, wenn er eine deutsche Konditorei betritt, und mich treibt ausser der Lust auf Kuchen auch noch die bäckerische Neugier.

Dresdner Eierschecke (links neben den Torten)

Diese Neugier und der leckere Geschmack der Eierschecke bewogen mich, kaum wieder zuhause, nach einem Rezept zu suchen. Ich bin kein grosser Freund von Rosinen, und mag auch nicht gern zu Süsses, deshalb sollte mein Kuchen auch etwas säuerlich Fruchtiges enthalten.

Äpfel, eine klassische Scheckenzutat, gibt es das ganze Jahr hindurch, aber jetzt war gerade Rhabarberzeit. Und den hatte ich auch im Kühlschrank. Ich gab also bei Google "Eierschecke" und "Rhabarber" ein, und wurde auch prompt fündig.

Dieses Rezept, von Thomas (Tolotika) bei kochbar.de, gefiel mir am besten. Es hatte einen Mürbeteig, das Rhabarberkompott war mit Vanillepuddingpulver angedickt, und der Eierschecke-Guss enthielt nicht nur Eier, saure Sahne und Pudding, sondern auch Quark.

So gern ich Quark auch mag - es gibt ihn praktisch nicht in den USA, und wenn doch, ist er sauteuer und schmeckt nicht so wie er soll. Daher benutze ich für meinen deutschen Käsekuchen auch Philadelphia, der, mit Zitronensaft und geschlagenem Eiweiss vermischt, in Geschmack und Konsistenz Quark noch am Nächsten kommt.

Ein Problem galt es noch zu lösen. Richard und ich essen zwar gern Kuchen, aber wir sind nur zu zweit, und ich kann mir nicht vorstellen, dass sich die lockere Eiermasse über der Fruchtschicht mehrere Tage hält, ohne matschig zu werden.

Also, wieder Freund Google gefragt, diesmal nach: "Umrechnung grosse Kuchen kleine Kuchen". Gibt es etwas, das es im www nicht gibt? Um ein Rezept für eine 26-cm Durchmesser Torte auf ein 18-cm grosses Törtchen umzurechnen, muss man sich nur den Taschenrechner greifen, und jede Zutat mit dem Faktor 0.48 multiplizieren.

Den Zucker habe ich ein bisschen reduziert, der Kuchen ist aber auch so immer noch süss genug.

Das Ergebnis konnte sich wahrhaftig sehen und schmecken lassen! Der säuerliche Rhabarber bildet einen angenehmen Kontrast zu süssen Eiermasse, und das Ganze ist so fluffig und luftig, dass es bestimmt keine einzige Kalorie enthält!


RHABARBER-EIERSCHECKE-TÖRTCHEN  (adaptiert von Tolotika bei kochbar.de)
(6 Personen)

RHABARBER
450 g Rhabarber, in ca. 1-cm Stücke geschnitten
75 g Zucker
21 g Vanillepuddingpulver

MÜRBETEIG
120 g Weizenmehl
  30 g Zucker
  60 g kalte Butter, in Stücke geschnitten
 1/2 Ei *)
 1/2 gestr. TL Backpulver
Gries und Brotkrumen (zum Bestreuen)

*) Wie man ein Ei halbiert? Ganz einfach: auf einer Waage in eine Tasse schlagen, gut verrühren, und dann mit einem Teelöffel die Hälfte abnehmen.

EIERSCHECKE
40 g Zucker
2 Eier, getrennt
1 ½ TL Zitronensaft
1 TL abgeriebene Zitronenschale
60 g Saure Sahne
60 g Quark oder Philadelphia
10 g Vanillepuddingpulver


VORABEND:
Rhabarber mit Zucker in einer Schüssel gut vermischen. Zugedeckt über Nacht ziehen lassen.

BACKTAG:
Rhabarber in einem Sieb über einer Schüssel abtropfen lassen. 170 ml Saft auffangen (bei mir hat es nicht ganz gereicht, ich habe die fehlenden 20 ml mit Milch aufgefüllt).
Eine 18-cm Durchmesser Springform gut einfetten und mit Gries ausstreuen.

Mürbeteig kneten, bis kein loses Mehl mehr zu sehen ist.

Food Processor: Mehl mit Backpulver und Zucker kurz vermischen. Ei und Butterstückchen dazugeben, und pulsieren, bis die Mischung sich zusammenklumpt und kein loses Mehl übrig bleibt. Oder alle Zutaten mit der Hand oder dem Handrührgerät verkneten.

Mürbeteig zu einem Ball formen, etwas flachdrücken und in den Boden der vorbereiteten Springform pressen, dabei an den Seiten einem kleinen Rand hochdrücken. Bis zum Gebrauch in den Kühlschrank stellen.

Mürbeteigboden

Ofen auf 225ºC vorheizen.

Aus dem Vanillepuddingpulver und dem aufgefangen Rhabarbersaft gemäss Packungsanweisung einen Pudding kochen. Rhabarberstücke hineingeben und gut verrühren. Mischung ein bisschen abkühlen lassen.

Vanillepudding mit Rhabarberstücken gleichmässig auf dem Boden verteilen

Kuchen ca. 25 Minuten lang vorbacken. Aus dem Ofen nehmen. Ofentemperatur auf 210ºC reduzieren.

Eigelbe mit den übrigen Zutaten für die Eierschecke schaumig rühren. Eiweisse steifschlagen und vorsichtig unter die Eiermasse heben.

Eischnee vorsichtig unter die Eiermasse heben

Eierscheckenmasse über den vorgebackenen Kuchen giessen und mit einem Plastikspatel glattstreichen.

Eierscheckenmasse über der Torte verteilen und (einigermassen) glattstreichen

Törtchen in etwa 20 Minuten fertigbacken. Anschliessend noch mindestens 15 Minuten im abgeschalteten Ofen stehenlassen, dabei die Tür einen Spalt öffnen.

Rhabarber-Eierschecke auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Ein bisschen wird sie, trotz aller Vorsicht, einsinken.

Frisch aus dem Ofen sieht die Eierscheckentorte wie ein Käsekuchen aus

Oder sie, wie die gefrässigen Andersons, noch warm verzehren!!!


Dresden ist wirklich eine Reise wert - nicht nur wegen der berühmten Eierschecke!










Kommentare:

  1. Warum finde ich diesen schönen Blog erst heute?!

    Auch wir 'schaffen' zu zweit nur die 16er Formen, daher freue ich mich über jedes neue Rezept! Und da ich auch noch nie eine Eierschecke gebacken habe (warum eigentlich nicht?!), kommt dieses Rezept direkt auf die Nachbackliste - danke dafür!

    LG Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, Eva,
      Vielen Dank, und wie schön, dass du meine Blog gefunden hast! Dein Blog gefällt mir auch sehr gut, und ich hab natürlich gleich nachgeguckt, was du für Brot und Brötchen bäckst (SEUFZ: die schönen verschiedenen deutschen Mehltypen!)
      LG, Karin

      Löschen
  2. Jetzt bin ich aber total buff, dass meine Torte so große Kreise zieht. Freu mich natürlich und danke nochmals.
    VLG Thomas (Tolotika)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, und wirklich wohlverdient! Ich werde auch noch einen Post für meinem englischen Blog schreiben. Die Torte schmeckt einfach sehr gut, und ich bin froh, dass ich dein Rezept über Google finden konnte.
      Amerikaner haben zwar sehr schöne Obst-Pies, aber hierzulande bestehen Torten meistens aus viel fluffigem Biskuitboden mit massiger Buttercreme-Füllung.
      Rhabarber ist aber sehr beliebt (Rhabarber-Erdbeer-Pie), und es gibt ihn überall zu kaufen.
      Danke für deinen Besuch!
      LG, Karin

      Löschen
  3. Eierschecke habe ich bisher auch nur gekauft und gegessen, aber nie selbst gebacken.

    Sehr gute Idee, die säuerliche Komponente von Rhabarber reinzubauen, das stelle ich mir sehr gut vor. An der Dresdner Volkshochschule gibt's sogar auch Eierschecken-Backkurse, habe ich gehört.

    Interessant, wie Du Quark nachinterpretierst. Der fehlt mir im Ausland auch als erstes...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich mag es nicht so sehr süss. Daher reduziere ich den Zucker in vielen Rezepten, und wollte auch lieber eine Schecke mit fruchtiger Komponente machen, als die klassische Version.
      Mit dem Quark ist es leider ein Trauerspiel, es gibt alle möglichen Sorten Joghurts und Frischkäse, aber eben keinen Quark. Ich habe alle möglichen Versuche gemacht, ihn mit Kombinationen von Ricotta, Hüttenkäse usw. nachzumachen, es ist mir aber nicht gelungen.
      Für Kombinationen mit Zitrone eignet sich Philadelphia aber gut, vor allem, wenn auch Eischnee dabei ist.

      Löschen
  4. ein tolles Rezept,..bestimmt ist es sehr lecker. :)

    vielleicht hast du ja noch Lust mit deinem Rezept bei unserem Foodblog Rhabarber-Event ( http://www.kuechenplausch.de/events/cmviews/id/77 ) auf Küchenplausch mitzumachen. Es gibt auch schöne Preise zu gewinnen und viele tolle Rhabarber-Rezepte zu entdecken.

    Liebe Grüße
    Isabell

    AntwortenLöschen
  5. Hallo, Isabell, ich habe mich zu dem Event angemeldet, finde aber keine Möglichkeit, meinen Link bei den Kommentaren zu hinterlassen.
    Was tun?

    AntwortenLöschen

Empfohlener Beitrag

RICHTIG AUFGEPUFFT - AMERIKANISCHE POPOVERS

Click here for the English version of this post Popovers sind die amerikanische Version des englischen Yorkshire-Puddi...