Sonntag, 31. Mai 2015

ENDLICH FRÜHLING - ERDBEER-RHABARBER PIE!



Von meinem Mai-Besuch in Deutschland zurück, bleibt gerade noch Zeit, in meinen Hunderten von Rezepten und Fotos zu wühlen, um einen Kuchen für Sugarprincess Yushka's Blog-Event "Calendar of Cakes" beizusteuern:

Powered by BannerFans.com


Der letzte Winter hier in Maine war besonders kalt, schneereich und unerfreulich lang. Erst jetzt blühen die Forsythien und öffnen sich unsere dicken Rhododendronknospen vor dem Haus. Während ich auf Hamburgs Isemarkt bereits einheimische Erdbeeren kaufen konnte, sind bei uns bisher leider nur unreife, wässrige Früchte aus Kalifornien erhältlich.

Reif und süss - Mainer Erdbeeren
Erdbeeren und Rhabarber gehören zu meinen - jedes Frühjahr sehnsüchtig erwarteten - Lieblingsfrüchten. In der hierzulande sehr beliebten Strawberry-Rhubarb Pie gehen sie eine besonders glückliche Ehe ein.

Die beste Erdbeer-Rhabarber-Pie, die ich kenne, stammt aus Kim Odes Rhabarber-Kochbuch "Rhubarb Renaissance".

Kim Ode ist Food-Journalistin und veröffentlicht ihre leckeren Backrezepte bei der Star Tribune in Minnesota.

Eine zarte, blättrige Piekruste hinzubekommen ist nicht so ganz einfach. Meine Standard-Piekruste ist aber zum Glück "narrensicher". Sie enthält nämlich ausser Wasser auch Wodka!

Für die Zubereitung könnt ihr sowohl Food Processsor als auch Mixer benutzen, müsst dabei nur beachten, dass die Fette für den Blitzhacker eiskalt, für den Mixer zimmerwarm sein müssen.

Hübscher als simple Einschnitte für den Dampfabzug finde ich ein dekoratives Lochmuster in der Pie-Decke. Dafür benutze ich gern eine Sternform.

Oder ihr dekoriert die Pie einfach mit den ausgestochenen Teig-Plätzchen!

Auch sehr attraktiv: Sternendecke

ERDBEER-RHABARBER PIE  (nach Kim Ode's Rhubarb Renaissance)

1 Basisrezept Piekruste (siehe Blueberry Pie)

550 g Rhabarber, in 1/2-cm Stücke geschnitten
455 g Erdbeeren, in 1-cm Stücke geschnitten
90 g weisser Zucker 
40 g brauner Zucker
1 EL Balsamico-Essig
1 Msp. Salz
32 g Tapioka-oder Kartoffelstärke

1 Ei, zum Bestreichen
Rohzucker zum Bestreuen

Zubereitung:
Piekruste wie im Rezept Blueberry-Pie zubereiten, Hälfte für den Boden ausrollen, in die Pieform legen und kühlen.

Silikonmatte und Plastikfolie helfen beim klebfreien Ausrollen

Ein Backblech auf unterste Rost stellen und den Ofen auf 200ºC vorheizen.

Rhabarber, Erdbeeren, Zucker, Balsamico, Salz und Stärkemehl in einer grossen Schüssel miteinander vermischen. 15 Minuten ziehen lassen. Dann Füllung in den vorbereiteten Pieboden füllen.

Füllung in die Pieform füllen

Die zweite Teigplatte auf einer grosszügig bemehlten Arbeitsfläche zu einem 30-cm Rund ausrollen.

In gleichmässigen Abständern Sterne oder Kreise ausstechen und die Lochmuster-Decke über die Füllung legen, oder die ausgestochenen Plätzchen über der Füllung anordnen (die übriggebliebenen Plätzchen separat backen, sie ergeben leckere Kekse).

Pie-Decke oder Plätzchen mit Ei bestreichen und Zucker bestreuen. (Wenn der Teig sehr weich ist, nochmal für 10 Minuten ins Tiefkühlfach stellen).

Fertig zum Backen

Pie aufs heisse Backblech in den Ofen stellen und 20 Minuten lang backen. Dann die Temperatur auf
175ºC reduzieren und für weitere ca. 30 Minuten backen, bis der Saft blubbert und die Kruste tiefgoldbraun ist

Auf einem Gitter auskühlen lassen.

Guten Appetit!



Kommentare:

  1. Liebe Karin, ganz, ganz herzlichen Dank für deinen Beitrag zum Calendar of Cakes im Mai - toll, dass du da so schnell noch so etwas Köstliches hervorgezaubert hast!!!
    Pie habe ich bisher nur ganz selten gemacht - dein Rezept liest sich aber wunderbar gelingsicher und himmlisch köstlich - ich liebe Rhabarber und Erdbeeren... also... das muss ich ausprobieren, zumal wir noch richtig viel reifen Rhabarber im Garten stehen haben.
    Viele liebe Grüße,
    Yushka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Yushka, es geht dir wahrscheinlich genauso wie mir - so viel Material, dass ich posten könnte, aber nicht genügend Zeit. Da ist es manchmal ganz gut, einen kleinen Schubs zu bekommen :)
      Meine ersten Pie-Versuche fielen reichlich zäh aus, weil ich keine Ahnung hatte, wie man den Teig behandeln muss. Dank des Tricks mit dem Wodka ist die Zubereitung aber sehr viel einfacher, und ich finde, Pies sind eine gute Ergänzung zum Kuchen-Repertoire.
      Herzliche Grüsse,
      Karin

      Löschen
    2. Da hast du Recht - bei mir bleibt auch sehr viel einfach in der Pipeline hängen... ;)
      Wodka im Teig: Ein super Tipp - behalte ich im Hinterkopf, vielen lieben Dank!

      Löschen
  2. Hallo Karin,
    Pie habe ich noch nie gemacht, sieht auf jeden Fall sehr lecker aus. Muss ich dringend mal ausprobieren.
    Lg
    Dagmar

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dagmar, versuch es mal. Mit dem Wodka-Trick (man schmeckt den Alkohol nicht) ist die Teigverarbeitung kein Problem, und die Füllung ist wirklich lecker.
      LG, Karin

      Löschen
  3. der Pie sieht richtig verführerisch aus... Erdbeeren zu verbacken, das ist hier ja garnicht en vogue. In der Kombi aber bestimmt klasse!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Kombination Erdbeer-Rhabarber als Pie-Füllung ist in den USA sehr beliebt, und die Strawberry-Rhubarb Pie wird auch in einem Titelsong der populären Radiosendung "Prairie Home Companion besungen. Ich bin kein Freund von zu viel Süssem, daher mag ich den süss-säuerlichen Geschmack besonders gern.

      Löschen
  4. Was für ein Traum von einem Pie! Ich muss gleich mal schauen, ob ich noch Rhabarber bekomme :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sie wird dir bestimmt schmecken, hoffentlich findest du welchen!

      Löschen
  5. Wodka im Teig - das muss ich probieren! So ein Pie fällt und steht mit seinem Teig, und ich bin weiterhin am Ausprobieren, wie er perfekt wird. Lieben Dank Karen für die Inspiration! Liebe Grüße, Susanna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Susanna, da hast du völlig Recht. Mit mehr oder weniger Erfolg hatte ich vorher schon etliche Pie-Crusts ausprobiert - nachdem ich diese zum erstem Mal gebacken habe, bin ich dabei geblieben.
      Danke für deinen Besuch, und das interessante Taschenbrot Kaak habe ich mir gleich in mein Rezeptprogramm kopiert.
      LG, Karin

      Löschen

Empfohlener Beitrag

RICHTIG AUFGEPUFFT - AMERIKANISCHE POPOVERS

Click here for the English version of this post Popovers sind die amerikanische Version des englischen Yorkshire-Puddi...