Sonntag, 25. Januar 2015

CALENDAR OF CAKES - BÖHMISCHE NUSSTORTE FÜR JANUAR

Click here for the English version of this post

Als Anno 644 der legendäre Boemus auf seiner Wanderung die fruchtbare Gegend um den Berg Rip erblickte, meinte er, im "Land, wo Milch und Honig fliesst" angekommen zu sein. Ob diese Geschichte nun fromme Mär ist oder nicht - der gute Mann hatte offenbar den richtigen Riecher!

Boemus hat eine Foodie-Vision!
Das (nach ihm benannte) Böhmen zeichnet sich nämlich durch eine wahrhaft üppige Küche aus.

Mit ihrem Mehlspeis- und Kalorienreichtum steht sie dem benachbarten Österreich und Bayern in nichts nach.

Einen wichtigen Bestandteil böhmischer Cuisine finde ich zum Glück auch in Maine - beim Commissary (Militärladen - mein Mann ist Vietnam-Veteran) gibt's deutsches Pflaumenmus!

Davon habe ich immer einen Vorrat, genauso wie von Haselnüssen, Nutella, Schlagsahne und Rum. Man weiss ja nie!

Eine Torte mit diesen Bestandteilen ist genau das Richtige für den Wintermonat Januar, und damit für Sugarprincess Yushka's Blog-Event "Calendar of Cakes". Ganz besonders, wenn es so lausig kalt ist und tief verschneit ist wie jetzt!

Powered by BannerFans.com

Das Rezept stammt aus einem meiner Lieblingsbackbücher, Sonntagskuchen und Festtagstorten von Karl Neef. Wie alle Konditortorten, macht sie ein bisschen Arbeit, ist aber wahrhaftig jede Mühe wert. Wie die Amerikaner sagen: "To die for!"

Schoko-Nougat, wie man ihn in Deutschland kennt, ist in den USA unbekannt (es gibt nur weissen Nougat). Aber Nutella ist für meine Torte ein vollgültiger Ersatz. Auch Blattgelatine lässt sich hier nur ausnahmsweise finden, daher gebe ich auch die entsprechende Menge an Gelatinepulver an.

Wesentliche Zutaten: Sahne, Rum, Nutella und Haselnüsse

Selbst wenn wir begeisterte Kuchenesser sind - eine Riesentorte von 28-cm Durchmesser, wie sie das Originalrezept vorsieht, ist für meinen Mann und mich nicht ohne Magenkrämpfe zu bewältigen.

Daher backe ich entweder Mini-Törtchen oder mittelgrosse Kuchen. (Wer die 18-cm Miniversion backen will, findet die Mengenangaben am Ende des Posts).

Diese Torte ist wirklich "zum Sterben lecker" (hier die Miniversion)

BÖHMISCHE NUSSTORTE   (nach Karl Neef: Sonntagskuchen und Festtagstorten)
(24-cm)                                 (Zutaten für 18-cm Mini-Torte findet ihr weiter unten)

NUSSBODEN
75 g Weizenmehl             
15 g ganze Haselnüsse*)
1 Msp. Zimt
1 Msp. Backpulver
3 Eier (Kl. M)
55 g Zucker
30 g geschmolzene Butter, lauwarm

*)Man kann auch fertig gemahlene Nüsse nehmen, die allerdings oft weniger frisch sind.

NUSSKARAMELL
60 g Zucker
10 g Butter
110 g ganze Haselnüsse

TRÄNKE
60 g Wasser
3/4 TL Zucker
40 g Rum

FÜLLUNG
3 Blatt Gelatine (oder 5 g Gelatinepulver)
(25 g kaltes Wasser, für Gelatinepulver)
550 ml Schlagsahne
40 g Zucker
75 g Nutella
35 g Rum
185 g Pflaumenmus


NUSSBODEN:
Ofen auf 180ºC vorheizen. 24-cm ø Springform einfetten und den Boden mit Backpapier auslegen.

Alle Haselnüsse (125 g) zusammen in einer trockener Pfanne anrösten. Abkühlen lassen. 15 g für den Boden abnehmen (den Rest für den Karamell beiseite stellen).

Nüsse zusammen mit Mehl, Zimt und Backpulver mahlen

Für den Boden Mehl, Haselnüsse, Zimt und Backpulver im Food Processor pulsieren, bis die Nüsse gemahlen und alles gut vermengt ist. (Zusammen mit Mehl oder Zucker gemahlen, bleibt das Nussmehl trocken, sonst kann leicht fettige "Nussbutter" daraus entstehen).

Eier und Zucker überm Wasserbad mit dem Schneebesen so lange aufschlagen, bis die Mischung auf eine Temperatur von 49ºC (maximal) erwärmt ist. Sofort vom Herd nehmen. Mit dem Handrührgerät oder im Mixer schlagen, bis die Eiermasse abgekühlt, hellgelb und schaumig ist.

Mehlmischung und geschmolzene Butter unter die Eiermasse heben

Erst die Mehlmischung unter die Eiermischung heben, dann die geschmolzene Butter. Den Teig in die Springform füllen und glattstreichen.

Ca. 20 Minuten lang backen, bis der Boden hellgoldgelb ist, sich aber bei leichtem Druck auf die Kuchenmitte noch elastisch anfühlt. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen, dann aus der Springform nehmen und das Backpapier abziehen.

Hellgoldgelb soll der Boden sein

NUSSKARAMEL:
Ein mit Backpapier ausgelegtes Blech bereitstellen.

Zucker in einer Pfanne bei mittlerer Hitze unter ständigem Rühren schmelzen lassen, bis er goldgelb wird. Butter hineingeben und gut vermischen. Haselnüsse dazugeben und kräftig rühren, bis sie mit Karamell überzogen sind. Auf dem vorbereiteten Blech in einer Schicht verteilen.

Haselnüsse kräftig rühren, bis sie mit Karamell überzogen sind

TRÄNKE:
Wasser mit Zucker und Rum verrühren, bis der Zucker aufgelöst ist.

FÜLLUNG:
Blattglelatine in Wasser 10 Minuten einweichen (oder Pulvergelatine über das kalte Wasser streuen). Sahne mit dem Zucker schlagen, bis sich weiche Spitzen bilden. Nutella in der Mikrowelle weich werden lassen und glattrühren.

Rum-Gelatine und Sahne unter die Nutella heben

Eingeweichte Blattgelatine gut ausdrücken. Gelatine zusammen mit Rum in der Mikrowelle (oder auf dem Herd) erhitzen, bis sie geschmolzen ist. Rum-Gelatine zusammen mit einem Esslöffel Sahne unter die Nutella rühren, um sie zu temperieren. Dann den Rest der Schlagsahne unterheben.

FERTIGSTELLUNG:
Tortenboden horizontal in 2-3 Lagen teilen. Unteren Boden auf eine Platte legen. Den eingefetteten, mit Backpapier ausgekleideten Springformrand darumstellen.

Mit dem Tortenbodenschneider ist das Zerteilen auch dünner Böden einfach
 
Bei 3 Lagen: Boden mit 1/3 der Rumtränke einstreichen, 1/3 des Pflaumenmus daraufstreichen und dann 1/3 der Füllung gleichmässig darauf verteilen. Diese Prozedur mit den 2 anderen Böden wiederholen.

Bei 2 Lagen jeweils die Hälfte von Tränke, Pflaumenmus und Füllung nehmen.

Die Torte ist gefüllt, nun muss sie gut gekühlt werden

Torte mindestens 4 Stunden lang in den Kühlschrank stellen.

Springformrand entfernen. Mit einer Kuchenrolle die karamelisierten Haselnüsse grob zerdrücken. Torte mit den Nüssen und Karamellsplittern bestreuen.

Die gut gekühlte Torte mit Haselnusskaramel bestreuen (hier die Miniversion)

MINITÖRTCHEN  (mit einer Diät- oder Löffel-Waage abwiegen!)
(18-cm)

NUSSBODEN
41 g Weizenmehl             
8 g ganze Haselnüsse
1 Prise Zimt
1 Prise Backpulver
97 g Eier*)
30 g Zucker
16 g geschmolzene Butter, lauwarm

*)Ei in eine Tasse schlagen, verquirlen und dann die gewünschte Menge abwiegen.

NUSSKARAMELL
33 g Zucker
4 g Butter
62 g ganze Haselnüsse

TRÄNKE
33 g Wasser
1.6 g Zucker
21 g Rum

FÜLLUNG
1 2/3 Blatt Gelatine (oder 2.9 g Gelatinepulver)
(1 EL/15 g g kaltes Wasser, für Gelatinepulver)
310 g Schlagsahne
25 g Zucker
41 g Nutella
20 g Rum
100 g Pflaumenmus

Zubereitung wie oben, allerdings den Tortenboden nur einmal waagrecht durchschneiden und mit jeweils der Hälfte der Rumtränke, Pflaumenmus und Füllung bestreichen.

Diese Torte wird garantiert nicht alt (hier die Miniversion)

Kommentare:

  1. Wahnsinn, diese Torte ist bestimmt die Mühe wert. Bestimmt total lecker,
    glaube uns würde auch die kleine Variante ausreichen.....
    Ein wahres Schätzchen....liebe Karin

    Lg
    Dagmar

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Dagmar! Mit kleineren Kuchen verdränge ich immer mein schlechtes Gewissen, zu einem Dessert nie nein sagen zu können! Die kleine Torte ist nicht schwieriger zu machen als die grosse, man muss nur eine Waage für kleine Mengen haben. Ich nehme eine Löffelwaage, die ich mir besonders für kleine Hefemengen angeschafft habe.

      Löschen
  2. Liebe Karin,
    das ist ja eine wahre Sünde... To die for! Davon hätte ich jetzt gerne ein Stückerl!
    Herzlichen Dank für diesen sehr schönen und so toll bebilderten Post - Nachbacken sollte hier jetzt kein Problem mehr sein!
    Liebe Grüße,
    Yushka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Yushka, du hast mich aus meiner Nachweihnachtsträgheit herausgelockt! Ich hatte nämlich schon lange vor, diese leckere Torte zu posten, und hab sie dann extra noch mal gebacken, um alles wieder frisch im Kopf zu haben.

      Löschen
  3. Haselnüsse und Zwetschen - eine super Kombination! Die Torte sieht auch zum Anbeißen aus, gerade bei dem frischen Schnee draußen wäre mir jetzt danach. Wunderschön!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Barbara, jetzt kann man hier wirklich Comfort-Food gebrauchen, ich habe gerade wieder geschaufelt und für Dienstag ist der nächste Schneesturm angesagt. Besonders gut hiilft auch Mexican Hot Chocolate dagegen :)

      Löschen
    2. Bei uns ist auch alles weiß, allerdings ist es noch zu wenig zum Schaufeln... Ich drücke Euch die Daumen, dass der Schneesturm nicht so heftig wird!

      Löschen
    3. Wenigstens haben wir einen gut funktionierenden Kaminofen, wir kriegen ja immer sofort Stromausfälle, weil alle Leitungen oberirdisch verlegt sind. Unser Schneeberg hinterm Haus wird aber sicher noch riesiger werden!

      Löschen
    4. Ich hab' gestern an Euch gedacht, im Autoradio wurde auch über den Schneesturm berichtet. Gut, dass Ihr mit dem Kaminofen gut ausgerüstet seid; das braucht man echt. Und man muss halt fit sein, um den vielen Schnee irgendwie aus dem Weg zu kriegen...

      Löschen
    5. Wir hatten gerade richtig Glück - ein Nachbar mit kleinem Schneepflug hat unser Auto freigepflügt - und wir haben ihn gleich angeheuert, es regelmässig zu machen!!!

      Löschen
  4. Oh jeh, den Schneesturm hör ich schon den ganzen Morgen im Radio... ich drück die daumen dass es euch glimpflich abgeht....
    Die Torte ist klasse, lauter Sachen drin die ich mag!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 60 cm Schnee - das Schwierigste war, vom Grundstück auf die Strasse zu gelangen, weil der städtische Schneepflug alle Zugänge zugepflügt hatte! Zu Glück gab's keine Stromausfälle bei uns, da konnte ich ein paar Sweet Potato Donuts zum Trost backen :)

      Löschen
  5. Oh, ich sehe sie erst jetzt. Klingt köstlich! Zumal sie meine Lieblingsnüsse und meine Lieblingscreme (nutella) beinhaltet. Allerdings werde ich nochmals rechnen müssen, eine Minitorte hat bei mir nur 16cm Durchmesser. ;-)
    Liebe Grüße,
    Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Eva, es ist wirklich alles drin, was die Stimmung aufhellt, wenn es so massiv schneit wie gerade bei uns. Um die Torte auf 16 cm umzurechnen, musst du die Mengen der 24-cm Torte mit dem Faktor 0.44 mulitplizieren. Oder einfach die Mengen für die 18-cm Torte nehmen, der Boden kann ruhig etwas dicker sein.

      Löschen

Empfohlener Beitrag

RICHTIG AUFGEPUFFT - AMERIKANISCHE POPOVERS

Click here for the English version of this post Popovers sind die amerikanische Version des englischen Yorkshire-Puddi...