Donnerstag, 26. April 2012

SELBSTGEMACHTE LÖFFELBISKUITS

Damit der Schwäbische Apfelkuchen noch feiner schmeckt - wie wäre es mit selbstgemachten Löffelbiskuits (anstatt die altbackenen aus der seit Ewigkeiten offenen Packung aufzubrauchen)?


LÖFFELBISKUITS (ca. 28 Stück)

136 g Weizenmehl Typ 405 
       6 Eigelbe
       6 Eiweisse (geteilt)
50 g + 67 g Zucker (geteilt)
 1 TL Vanille-Extrakt (oder 2 TL Vanillezucker)
1/4 TL Weinsteinbackpulver
   60 g Puderzucker

1. Ofen auf 160ºC vorheizen. 2 Backbleche mit Backpapier auslegen (mit etwas Fett fixieren).

2. Mit Lineal Abstände für 13-cm lange Löffelbiskuits markieren.

3. Mehl in eine mittelgrosse Schüssel sieben.

4. Mit dem Handrührgerät in einer grossen Schüssel Eigelbe, 50 g Zucker und Vanille auf hoher Stufe 2 - 3 Minuten lang mixen, bis die Mischung dicklich und blassgelb aussieht. Mehl noch einmal über die Eiermasse sieben. (Nicht unterrühren!)

5. In einer weiteren Schüssel Eiweisse und Weinsteinbackpulver auf mittlerer Stufe halbsteif schlagen. Auf hohe Geschwindigkeit schalten, langsam 67 g Zucker dazugeben und steif schlagen.

6. Mit Spatel 1/3 der Eiweissmasse vorsichtig unter die Eigelbmischung heben, bis fast keine Streifen mehr zu sehen sind. Dann restliches Eiweiss in zwei Teilen sanft unterheben, bis wenige Streifen übrig sind.

7. Teig in einen grossen Spritzbeutel mit 16 mm Rundtülle füllen. (Das geht am einfachsten, wenn man den Beutel in eine Vase stellt). Teig aufs Backpapier spritzen, jeder Biskuit soll 2.5 cm breit und 13 cm lang sein.

8. Hälfte des Puderzuckers über Löffelbiskuits sieben, 5 Minuten warten, bis der Zucker zu schmelzen beginnt, dann restlichen Zucker darübersieben.

9. Biskuits 6 Minuten lang backen, Bleche austauschen und um 180º drehen, und weitere 6 Minuten backen. Backpapier auf ein Kuchengitter gleiten, und Löffelbiskuits abkühlen lassen.

Löffelbiskuits sollten gleich gegessen, oder maximal 1 Tag in einer Blechdose aufbewahrt werden.

Originalrezept (aus "The Joy of Baking"), veröffentlicht in der Star Tribune: http://www.startribune.com/lifestyle/taste/recipes/147968255.html

Kommentare:

  1. looks soooper tempting & irresistable
    new to your space
    lovely space you have
    happy following you..:)
    do stop by mine sometime
    Tasty Appetite

    AntwortenLöschen
  2. Thanks, Jay.
    Do you speak German? (The sister site: hanseata.blogspot.com is in English).
    My husband loves cooking Indian - I like to eat it. Very interesting recipes you have on your website.

    AntwortenLöschen

Empfohlener Beitrag

RICHTIG AUFGEPUFFT - AMERIKANISCHE POPOVERS

Click here for the English version of this post Popovers sind die amerikanische Version des englischen Yorkshire-Puddi...