Montag, 14. April 2014

APRILFRISCH - PASTINAKEN-SOUFFLÉ MIT ROSMARIN


Click here for the English version of this post (pending)







Obwohl meine beiden Blogs hauptsächlich meiner Backeidenschaft frönen, stelle ich doch ab und zu auch mal andere leckere Gerichte vor.

Simone hat anlässlich ihres 1-jährigen S-Küche-Jubiläums zu einem regionalen Blog-Event unter dem Motto: "Aprilfrisch" aufgerufen: "Schickt mir eure aprilfrischen Rezepte mit regionalen Zutaten, die jetzt Saison haben."

Importierte Erdbeeren, Himbeeren "und die sonstigen Verdächtigen", möchte sie dabei nicht in ihrer Küche sehen, sondern nur "was jetzt frisch in eurer Gegend erhältlich ist, oder sogar in euren Gärten sprießt".

Noch ziemlich winterlich: Frenchman's Bay, Mount Desert Island
 
Da nun auch bei uns in Maine endlich der letzte schmutzige Schneerest im Garten geschmolzen ist, und wir uns wirklich nach Frischem, Frühlingshaften sehnen, fühlte ich mich durch Simones Einladung angesprochen, und fing an zu überlegen, was ich wohl dazu beisteuern könnte.

Frühe Krokusse - mehr spriesst noch nicht in unserem Garten

In unserem Garten ist es mit dem Spriessen leider noch nichts, ich habe gestern gerade die ersten botanischen Krokusse gesichtet.

Aber als ich meine Wochenendlieferung bei A&B Naturals (dem Naturkostladen, der meine Brote verkauft) vorbeibrachte, sah ich zu meiner Freude die ersten frischen, örtlichen Pastinaken (Parsnips) im Gemüseregal.

"Local Parsnips" im Angebot bei A&B Naturals

Mir schwebte ein leichtes Gericht vor, ein Auflauf oder Soufflé, in dem man die delikaten weissen Rüben wirklich schmecken kann. Bei (der sehr empfehlenswerten Online-Rezeptsammlung) Cookstr.com fand ich genau, was ich suchte: Parsnip Souffles.

Frischen Rosmarin konnte ich sogar aus eigener Zucht beisteuern, unser grosser Topf stand zwar noch in seinem Winterquartier im Hausflur, zieht aber im Mai wieder auf seinen angestammten Platz im Garten um.

Mein Haus-Rosmarin blüht sogar im Winter

Der beste aller Ehemänner, der bei meiner Ankündigung: "Heute gibt's was mit Pastinaken!" erst sein Gesicht verzogen hatte, entwickelte einen überraschend gesunden Appetit, als er eine Portion des goldkrustigen, leicht nach Rosmarin duftenden Soufflés auf den Teller bekam.

Mich hat das cremige, leicht süssliche Soufflé mit dem zarten Rosmaringeschmack ebenfalls restlos begeistert, ich werde es ganz sicher wieder zubereiten.

Frische Pastinaken für mein Soufflé


PASTINAKEN-SOUFFLÉ   (nach Anne Bramley)
(4 Portionen)

300 g Pastinaken, geschält und in 5 cm lange, etwa gleich dicke Stücke geschnitten
40 g Butter, in Stücke geschnitten
160 ml Milch (2/3 cup)
2  EL Mehl
4 Eier, getrennt
115 g Wensleydale-Käse, oder Cheddar*, grob geraspelt
3/4 TL frischer Rosmarin, gehackt
1/2 TL Salz
schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Butter, für die Form
Paniermehl, zum Ausstreuen der Form

*Ich hatte nicht mehr genug Cheddar, und habe einfach eine Mischung aus Cheddar, geräuchertem Gouda und Mozzarella genommen - milde Käse, die im Kühlschrank vorhanden waren.

Ofen auf 200°C vorheizen.

Pastinaken in Salzwasser in 15-20 Minuten weichkochen. Durch ein Sieb abgiessen und etwas abkühlen lassen.

Pastinaken mit Butter, Milch und Mehl pürieren

Pastinakenstücke zusammen mit Butter, Milch und Mehl in einem Food Processor oder Mixbecher (oder mit dem Pürierstab) so lange pürieren, bis die Mischung glatt ist.

Eigelbe, Käse, Rosmarin, Salz und Pfeffer dazugeben und mixen, bis eine homogene Creme entsteht. Masse in eine Schüssel umfüllen, und noch einmal mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Mit Eigelb und Käse vermischt, wird die Creme schön gelb

Ein Stück Butter in die Gratinform geben und sie für 5 Minuten zum Anwärmen in den Ofen stellen. Danach die (ganze) Form mit der geschmolzenen Butter einfetten und anschliessend gut mit Paniermehl ausstreuen (damit das Soufflé beim Hochklettern etwas zum Festhalten hat).

Eischnee vorsichtig unter die Creme heben

Mit dem Handrührgerät oder Mixer Eiweisse mit einer Prise Salz steifschlagen, bis sich weiche Spitzen bilden. Vorsichtig in 2 Portionen unter die Pastinaken-Creme heben.

In die vorbereitete Gratinform füllen

Mischung in die vorbereitete Gratinform füllen und glattstreichen. Etwa 25 bis 30 Minuten lang backen, bis das Soufflé goldbraun aussieht, und nichts mehr an einer Nadel kleben bleibt. (In den ersten 15 Minuten auf keinen Fall den Ofen öffnen!)

Sofort servieren.


Goldbraun und lecker: Pastinaken-Soufflé

Das Soufflé hält sich, gekühlt, 1-2 Tage lang frisch und kann, mit Alufolie bedeckt, bei 175ºC im Ofen aufgewärmt werden.

Kommentare:

  1. Unser April ist auch schoen, aber viel zu warm :(. Ich habe die Pastinaken erst neulich entdeckt aber die sind toll. Ein so schoenes Soufflee von denen muss sicher gut schmecken. Muss ich auch mal machen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kannte Pastinaken auch nicht, bevor ich nach Maine zog, ich dachte erst, es seien Petersilienwurzeln. Versuch's ruhig mal, selbst mein misstrauischer Mann (der Pastinaken nur als grässliches Dosengemüse vom Schulcafeterias her kannte) war ganz begeistert.

      Löschen

Empfohlener Beitrag

RICHTIG AUFGEPUFFT - AMERIKANISCHE POPOVERS

Click here for the English version of this post Popovers sind die amerikanische Version des englischen Yorkshire-Puddi...